UNTERSTÜTZUNG FÜR DIE ROTTENBURGER TAFEL

„Vergelt´s Gott!“ für Ihre nach wie vor großzügige Unterstützung der Rottenburger Tafel, die IMMER DRINGENDER AUCH WEITERHIN AUF JEDE LEBENSMITTELSPENDE ANGEWIESEN ist.

Dazu erreichte uns vor Kurzem unter anderem folgende Briefe:

„Die Kinderarmut in Deutschland steigt immer weiter an. Jedes fünfte Kind lebt in einem Haushalt, der als einkommensarm oder davon bedroht gilt. Kinder von Alleinerziehenden und aus kinderreichen Familien sind besonders von Armut betroffen.

Bei den Tafeln macht sich der Anstieg der Kinderarmut mit als erstes bemerkbar: Rund ein Drittel der Tafel-Kunden sind mittlerweile Kinder und Jugendliche. Die Tafeln wissen das ganz genau, da Eltern angeben müssen, für wie viele und welche Mitglieder in ihrem Haushalt sie Lebensmittel beziehen wollen.

Was Armut für Kinder und Jugendliche bedeutet, bekommen die Tafel-Helfer hautnah mit: Für neue Kleidung, Spielsachen und soziale und kulturelle Teilhabe, etwa für einen Schwimmbad- oder Kinobesuch mit Freunden, bleibt oft kein Geld übrig. Auch wissenschaftliche Studien zeigen, dass arme und armutsbedrohte Kinder häufiger materiell unterversorgt, sozial isoliert und gesundheitlich beeinträchtigt sind und überdurchschnittlich oft Gewalterfahrungen machen. In Deutschland sind die Aufstiegschancen eines Kindes aus schwierigen sozialen Verhältnissen deutlich schlechter als im internationalen Vergleich.

Mit der Unterstützung und finanziellen Entlastung von rund 300 Haushalten (viele auch aus Starzach!) durch die Lebensmittelausgabe unterstützt die Tafel Rottenburg a. N. vor Ort.

Mit Ihrer Lebensmittelspende können Sie ganz gezielt die Tafelaktivität in Rottenburg a. N. unterstützen und benachteiligten Kindern ein Stück Chancengleichheit und Gerechtigkeit schenken!“

Und:

„Immer mehr Menschen sind von Altersarmut betroffen. Sie trifft sogar Menschen mit einem langen Berufsleben und regelmäßigen Beitragszahlungen in die Rentenkasse. Viele erhalten so kleine Renten, dass sie davon kaum Miete, Heizung und Lebensmittel bezahlen können. Ausgaben für soziale Teilhabe werden zum Luxus. Der demographische Wandel bringt es mit sich, dass das Problem in Zukunft noch viel mehr Menschen betreffen wird.

Die Tafeln unterstützen schon heute fast eine halbe Millionen Seniorinnen und Senioren. Aus Scham bitten viele erst viel zu spät um Hilfe. Oft erfahren die Tafeln nur durch Angehörige oder Bekannte der Betroffenen, wie schlimm deren Situation in Wirklichkeit ist. Viele der 300 Haushalte (viele auch aus Starzach), die von der Tafel Rottenburg a. N. mit Lebensmitteln unterstützt werden, gehören zum Kreis der Rentnerinnen und Rentner, die von Altersarmut betroffen sind.

Mit Ihrer Lebensmittelspende können Sie gezielt die Tafel Rottenburg a. N. unterstützen und dazu beitragen, dass ältere Menschen Teil der Gesellschaft bleiben können.“

Die gespendeten Lebensmittel und andere Gaben werden jeweils am Dienstagvormittag in allen unseren Kirchen – außer in Sulzau – von Mitarbeitern der Rottenburger Tafel abgeholt.
Wir bitten um Beachtung!

Den Spendern danken wir von ganzem Herzen für ihre großherzigen Lebensmittelspenden und freuen uns schon jetzt, dass Sie uns auch weiterhin im Rahmen Ihrer Möglichkeiten mit Ihren Gaben und ihrem Gebet unterstützen werden!

Pfarrer Josef Gerz und das Pastoralteam der Seelsorgeeinheit St. Josef Starzach.

Die Mitfeier der wichtigsten Gottesdienste im Kirchenjahr:

1) Die wichtigsten Gottesdienste im Kirchenjahr, zu denen alle Erstkommunionkinder recht herzlich eingeladen sind und die sie alle in unterschiedlicher Art und Weise mitgestalten werden, im Überblick:
Am Palmsonntag, den 14.04.19 wird in allen Gottesdiensten in unserer Seelsorgeeinheit der Einzug Jesu in Jerusalem gefeiert. Die Erstkommunionkinder aus Bierlingen, Wachendorf und Felldorf werden im Gottesdienst in Bierlingen um 10.15 Uhr die Leidensgeschichte Jesu mit Symbolen mitgestalten; die Erstkommunionkinder aus Börstingen werden die Leidensgeschichte Jesu im Gottesdienst in Börstingen um 10.15 Uhr mit Symbolen verdeutlichen.
Am Gründonnerstag, den 18.04.19 treffen sich alle Gläubigen aus unserer Seelsorgeeinheit um 19.30 Uhr in Bierlingen in der Kirche zur Feier des Letzten Abendmahles Jesu mit seinen Jüngern. Wir denken an dieses letzte Abendmahl, Jesu mit seinen engsten Freunden und erleben mit, was damals alles bei diesem Mahl geschah – bis dahin, dass Jesus selbst sich nun auch uns – wie damals seinen Jüngern – in seinem Leib und in seinem Blut ausliefert bzw. schenkt und uns mit der Fußwaschung ein Beispiel gibt, wie wir aneinander handeln sollen.
Am Karfreitag, den 19.04.19 steht die Leidensgeschichte, der Kreuzweg Jesu und sein Tod im Mittelpunkt der Kreuzwege, der Karliturgie und der Karmette. Die Erstkommunionkinder sind herzlich zum Kinderkreuzweg um 10.00 Uhr nach Bierlingen an der Lourdeskapelle eingeladen, den sie auch mitgestalten werden und in dessen Verlauf sie das Holzkreuz zum Umhängen ausgehändigt bekommen, das sie bei der Erstkommunion über ihren Gewändern tragen werden, und das sie daran erinnern soll, das Jesus ihr bester Freund ist, der sogar sein Leben für sie hinzugeben bereit war.
ACHTUNG – wichtiger Hinweis: Die Schulkinder können zu diesem Kinderkreuzweg auch ihre Kässchen der diesjährigen Fastenaktion der Kinder mitbringen! – In der Osternacht am 20.04.19 um 20.00 Uhr in Felldorf schließlich feiern wir die Auferstehung Jesu, bekennen und bekräftigen feierlich unseren Glauben an ihn und seine Auferweckung und bleiben nach dem Gottesdienst noch zu einem Liebesmahl (Agape) mit Kranzbrot und Wein (oder Sprudel) zusammen, um uns „Frohe Ostern!“ zu wünschen. Die Erstkommunionkinder werden in der Osternachtfeier auf kindgemäße Art und Weise ihr Taufversprechen erneuern und an verschiedenen Stellen des Gottesdienstes mitwirken.

Achtung: Bei allen Gottesdiensten – auch beim Kinderkreuzweg – treffen sich die Erstkommunionkinder jeweils bereits 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Gottesdienstes in der jeweiligen Kirche bzw. am jeweiligen Veranstaltungsort!

Ich freue mich auf die Feiern und Feste mit Euch und grüße Euch und Eure Familien ganz herzlich!
Elfriede Sacha.

Unsere FirmbewerberInnen-Tage in Schramberg-Sulgen stehen an:


Am Freitag, den 12.04.19 werden wir in Starzach – Bierlingen zwischen 16.30 Uhr und 18.00 Uhr starten und nach Schramberg-Sulgen in das Feriendorf Eckenhof fahren. Dort werden wir dann bis Samstag, den 13.04.19 nach dem Mittagessen über unseren Firmvorbereitungsweg nachdenken, ein (Beicht-)Gespräch führen, den Ökumenischen Jugendkreuzweg beten, über wichtige Themen mündiger Christen ins Gespräch kommen und den Firmgottesdienst genau planen.

Ich hoffe, Ihr denkt daran, die Hin- und Rückfahrt zu organisieren. Bitte, meldet Euch möglichst bald bei mir, um mir zu sagen, wer fährt. Vielen Dank.

Im Namen von Pfarrer Gerz grüße ich Euch, Eure „Firmscouts“ und Eure Eltern ganz herzlich,
Elfriede Sacha.

Wichitge herausragende Termine in der Seelsorgeeinheit St. Josef Starzach im Monat April 2019:

Dienstag, 02.04.19: 14.00 Uhr Gemeinsamer Senioren- und Kaffeenachmittag im Bürgerhaus in Felldorf (mit Peter Nagel über Sebastian Blau); 20.00 Uhr KGR-Sitzung in Felldorf mit Beratung des Doppelhaushalts 2019/2020;
– Freitag, 05.04.19: 17.30 Uhr Treffen der Erstkommunioneltern in der Kirche in Bierlingen;
– Sonntag, 07.04.19: 10.15 Uhr Gottesdienst mitgestaltet von den Erstkommunionkindern in der Pfarrkirche in Wachendorf;
– Montag, 08.04.19: 19.00 Uhr Kreuzweg-Andacht
zum Kreuzweg in der Kirche in Bierlingen mit Betrachtung der Stationen I-VII; 20.00 Uhr KEB- Veranstaltung in der Martinusklause in Bierlingen zum Thema: „Die zehn Gebote – neu angeschaut“ mit Frau Christiane Haid;
Dienstag, 09.04.19: 16.00 Uhr Wort-Gottes-Feier mit Kommunion im Seniorenheim in Bierlingen; 20.00 Uhr KGR-Sitzung mit Beratung des Doppelhaushalts 2019/2020 im Pfarrhaus in Börstingen;
– Freitag, 12.04.19, 16.30 Uhr bis Samstag, 13.04.19, 13.00 Uhr: Firmbewerberinnen- und Firmbewerber-Tage im Feriendorf „Eckenhof“ in Schramberg-Sulgen;
– Samstag, 13.04.19: 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr und 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr in Sulzau: 2 KEB-Veranstaltungen: jeweils Kräuterwanderung und Verwendung von Kräutern in der Küche mit Isolde Sanden; Treff beide Male im Kirchenhäusle in Sulzau;
– Palmsonntag, 14.04.19: Gottesdienste mit Palmweihe in jeder unserer Kirchengemeinden, um 10.15 Uhr in Bierlingen und Börstingen mitgestaltet von den Erstkommunionkindern;
– Montag, 15.04.19: 19.00 Uhr Bußgottesdienst in
der Pfarrkirche St. Martinus in Bierlingen
– Dienstag, 16.04.19: 19.00 Uhr Bußgottesdienst
in der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus in Wachendorf
– Mittwoch, 17.04.19: 19.00 Uhr Kreuzwegandacht
zum Kreuzweg in der Kirche in Bierlingen mit Betrachtung der Stationen VIII-XIV;‘
– Gründonnerstag, 18.04.19, 19.30 Uhr Messe vom letzten Abendmahl in der Pfarrkirche St. Martinus Bierlingen; anschließen Ölberg-Andacht in Wachendorf und Bierlingen;
– Karfreitag, den 19.04.19, 10.00 Uhr Kinder-und Gemeindekreuzweg am Kreuzweg an der Lourdeskapelle in Bierlingen; 15.00 Uhr Karliturgie – Die Feier des Leidens und des Todes Christi – in allen unseren Kirchengemeinden jeweils in der Kirche; 19.00 Uhr Karmette in Wachendorf, Bierlingen und Felldorf;
– Karsamstag, 20.04.19: 20.00 Uhr Gemeinsame Feier der Osternacht in der Pfarrkirche St. Johann Baptist in Felldorf –
mit anschließender Agape-(Ostermahl)
– Ostersonntag, 21.4.19: 10.15 Uhr Festgottesdienst mit dem Kirchenchor Wachendorf in der Pfarrkirche in Wachendorf; Hochamt um 8.45 Uhr jeweils in Bierlingen und Sulzau und um 10.15 Uhr in Börstingen;
– Ostermontag, 22.4.19: Fest-Gottesdienste jeweils um 8.45 Uhr in Felldorf und Börstingen und um 10.15 Uhr in Bierlingen und Sulzau.
– Sonntag, 28.4.19
(Weißer Sonntag/ Barmherzigkeitssonntag): 10.15 Uhr Familiengottesdienst mit der KITA Wachendorf; 10.15 Uhr Gottesdienst zum Patrozinium in der Pfarrkirche St. Georg in Sulzau.

Geselliger Mittagstisch im Bierlinger „Gasthaus Rössle“

Es ist Ihnen bisher entgangen? Donnerstags um 11.45 Uhr trifft sich eine gesellige Runde zum Mittagessen im Rössle. Frau Kluy kocht jede Woche Überraschendes; Sie müssen sich keine Gedanken „was koche ich heut?“, Sie können Ihre Küche kalt lassen (gespült ist auch schon) und haben die Gelegenheit zur Begegnung und dem Gespräch mit Gästen aus ganz Starzach. Kommen Sie ruhig unangemeldet und probieren Sie es aus, wir freuen uns über neue Gesichter und laden Sie herzlich ein!

Frau Jutta Keller.