In seiner letzten Sitzung hat der Kirchengemeinderat St. Johannes Baptist in Felldorf
– vorallem darüber beraten, wie der Mesnerdienst in Felldorf zu regeln ist, nachdem die jetzige Mesnerin, Frau Regina Baur, ihren Dienst gekündigt hat. Die Mesnerstelle wird auf jeden Fall zum 1.1.17 ausgeschrieben werden, wobei es sicher nicht einfach sein wird, gleich eine Nachfolgerin bzw. einen Nachfolger oder auch ein Mesnerteam für die Kirchengemeinde St. Johannes Baptist in Felldorf zu finden. Um die Zeit zu überbrücken, bis eine gute Lösung gefunden ist, haben die einzelnen Mitglieder des Kirchengemeinderates den anstehenden Mesnerdienst für die kommenden Wochen untereinander verteilt.
– Ein weiterer wichtiger Beratungspunkt war das anstehende 50-jährige Jubiläum der Grundsteinlegung der Kirche St. Johannes Baptist am 16.07.17 bzw. der Weihe der Kirche am 25.5.18. Das Gremium überlegte, welches dieser Ereignisse groß gefeiert werden soll. Bisher wird favorisiert, für große Festlichkeiten das Wochenende 25.05.18-27.05.18 vorzumerken. Bis dahin sollen auch noch entsprechende Materialien, Infos und Ideen gesucht und gesammelt werden.
– Weiterhin wurde noch über die Notwendigkeit informiert, dass ab sofort auch von allen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die in irgendeiner Weise – selbst, wenn auch nur ganz kurz oder einmalig – mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, verschiedene Erklärungen und Nachweise gefordert und erbracht werden müssen, um jeglichen Möglichkeiten von sexuellem Missbrauch vorzubeugen: Selbstverpflichtung, Ehrenerklärung, erweitertes Führungszeugnis, Verhaltenskodex u.ä.m. Auf Seiten der Vereine besteht diese Verpflichtung ebenfalls schon.
– Außerdem wurde noch über die mögliche Unterbringung des Gemäldes über die Enthauptung Johannes des Täufers in Untermarchtal gesprochen, und ein für die übrigen Kunstgegenstände bzw. Heiligen- und Engelsfiguren anzuschaffender Schrank in Aussicht gestellt.

Neueste Infos aus dem Kirchengemeinderat St. Johannes Baptist Felldorf: