Der Gemeinsame Ausschuss der Seelsorgeeinheit St. Josef Starzach hat in seiner letzten Sitzung unter anderem

  • Rückschau auf die Gemeindewallfahrt der Seelsorgeeinheit auf die LH nach Ergenzingen gehalten. Die Beteiligung, das Essen, der Gottesdienst, die Abschlussandacht und die verschiedenen Stationen waren wieder sehr gut. Schade nur, dass an diesem Tag einige wichtige Starzacher Vereine andere Auswärtstermine hatten, so dass die Mitglieder natürlich an den Vereinsterminen teilnahmen und deshalb bei unserer Gemeindewallfahrt fehlten. Vielleicht bekommen wir es in zwei Jahren, also 2018 hin, dass wir einen Termin finden, an dem nicht soviel anderes „los“ ist…..Vielleicht können wir schon bei den Vorständebesprechungen vorher diesbezüglich etwas vorfühlen. Auf jeden Fall war das Gremium sich einig, dass auch 2018 wieder die gemeinsame Wallfahrt auf die LH nach Ergenzingen führen soll, da hier einfach alles gut „passt“: es ist leicht erreichbar (auch für die Fußwallfahrer), das gemeinsame Essen einfach zu organisieren usw..
  • Ein weiterer Tagesordnungspunkt war ein Ökumenischer Gottesdienst in Starzach anlässlich des des Reformationsjubiläums im nächsten Jahr 2017. Es wird nach Absprache auch mit der Evangelischen Kirchengemeinde in Mühlen einen Ökumenischen Gottesdienst am Sonntag, den 22.10.2017 um 10.15 Uhr in Bierlingen geben. Von der evangelischen Kirchengemeinde Mühlen aus wird dieser Ökumenische Gottesdienst an dem besagten Wochenende der einzige Gottesdienst sein, der stattfindet. Für die Katholischen Kirchengemeinden ist zusätzlich noch ein immer zu dieser Zeit vorgesehene Gottesdienst für Ehejubilare am Samstag, den 21.10.17 um 18.30 Uhr in Wachendorf und eine heilige Messe am Sonntag um 8.45 Uhr in Börstingen vorgesehen.
  • Desweiteren wurde im Gremium darüber diskutiert, wie in Zukunft mit der Finanzierung der Eigenbeteiligung von 500,- € bei Unfallschäden, die während Fahrten im Auftrag der Kirchengemeinde entstehen, umgegangen werden soll. das Gremium beschließt, dass bei Unfallschäden, die während Fahrten im Auftrag des Krankenpflegevereins St. Martinus Starzach entstehen, die Eigenbeteiligung in voller Höhe vom Krankenpflegeverein übernommen wird; und bei Fahrten im Auftrag der Kirchengemeinde z.Bsp. bei Ausflügen von Ministranten oder zu Sitzungen o.ä. wird die Eigenbeteiligung zur Hälfte von der jeweiligen Kirchengemeinde getragen.Bedingung bei allen Fahrten ist, dass die jeweilige Fahrt auch rechtzeitig vor dem Start im Pfarrbüro angemeldet wird. Ein genaues Merkblatt hierzu soll auf jeden Fall zusammengestellt werden.
  • Das Gremium wird über das Multiplikatorentreffen Starzacher Zeitbörse, das am 25.10.16 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Bierlingen stattfindet, informiert. Pfarrer Gerz und Herr Hans-Peter Ruckgaber sind als Vertreter der Seelsorgeeinheit St. Josef Starzach angemeldet und werden teilnehmen.
  • Der für 2017 geplante Klausurtag aller KGRs aus Starzach wurde wegen Terminüberschneidungen von 18.03.17 in Wachendorf auf 01.04.17 in Bierlingen verschoben.
  • Die Öffnungszeiten im Pfarrbüro wurden neu festgelegt bzw. erweitert: Das Pfarrbüro ist ab sofort am Dienstagnachmittag von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet. Die übrigen Öffnungszeiten bleiben so, wie bisher.
  • Da das Beichtzimmer in Bierlingen im Turm der Pfarrkirche St. Martinus nun fertiggestellt ist, sollen auch die beichtzeiten den neuen Verhältnissen angepasst werden, das heißt, ab 1. Advent, also ab 27.11.16 wird jeden Samstag von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr Beichtgelegenheit in Bierlingen angeboten; in den übrigen Gemeinden bleibt die Beichtzeit wie bisher, also jeweils vor der Vorabendmesse, allerdings verkürzt von 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr., außer in Bierlingen, hier entfällt wegen der neuen Beichtgelegenheit am Vormittag die Beichtgelegenheit am Abend vor der Vorabendmesse.
  • Der Geschäftsführende Ausschuss des Krankenpflegevereins St. Martinus Starzach hat dem GA einen Vorschlag für eine neuen Namen für den Krankenpflegeverein unterbreitet: „Solidarität für alle – Krankenpflegeverein St. Martinus Starzach“. Eine Verkürzung dieses vorgeschlagenen Namens auf „Solidarität – Krankenpflegeverein St. Martinus Starzach“ erschien dem Gremium zu kurz. Der GA schlägt den längeren Namen, aber in anderer Reihenfolge: „Krankenpflegeverein St. Martinus Starzach – Solidarität für alle“ vor.
Neueste Infos aus dem GA der Seelsorgeeinheit St. Josef Starzach